Über mich

Als gewählter Mandatar der „Grünen Wirtschaft“ für den Fachgruppenausschuss der Fachgruppe Wien der persönlichen Dienstleister, bin ich auch Mitglied des Ausschusses des Fachverbands der persönlichen Dienstleister und Mitglied der Spartenkonferenz der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Wien.

Die ersten Lebensjahre verbrachte ich in einer Wohnung im 3. Stock des Hauses Weintraubengasse 1, in der ich am 15. Februar 1952, an einem eisig kalten und schneereichen Wintertag geboren wurde. Das Haus wurde 1815 von dem Hofbaumeister Joseph Adelpodinger für den Theaterdirektor Carl Friedrich Hensler erbaut und bekam den Namen „Zum guten Hirten“. In diesem Haus befand sich das Künstlerlokal „Die Tigerhöhle“ eine der ältesten Gaststätten der Leopoldstadt. Schauspieler, Regisseure und Theaterangehörige des benachbarten Carltheaters besuchten das Lokal mit Vorliebe. Die traditionsreiche Künstlergaststätte wurde von Persönlichkeiten wie Therese Krones, Ferdinand Raimund, in späterer Zeit Alexander Girardi, aber auch Franz von Suppé oder dem Initiator der Hochquellenwasserleitung, Eduard Suess, und dem legendären Leibfiaker Kronprinz Rudolfs, Josep Bratfisch, aufgesucht. Der Großvater von Johann Strauss war lange Jahre Pächter des Lokals.

Als im Nachbarhaus noch bis 1929 das Carl-Theater viele Premieren von Franz von Suppé, Johann Nestroy, Carl Michael Ziehrer und Johann Strauß II gespielt wurden, waren in den oberen Stockwerken des Hauses Garderobenräume, auch unsere Wohnung war so angelegt. Berühmte Menschen haben in diesem Haus gewohnt, 1823 wohnten hier außer Therese Krones die im Erdgeschoß logierte, auch Ferdinand Raimund, Wenzel Müller, die Schauspieler Blaha und Schuster sowie Madame Josefa Satory. Das Gebäude bestand ursprünglich aus zwei Häusern, die eine gemeinsame Einfahrt von der Zirkusgasse her hatten und in einem gemeinsamen Hof einander gegenüberstanden. Gegen die Weintraubengasse war der Hof durch einen Stadel abgeschlossen. Die Vereinigung der beiden Häuser fällt in das Jahr 1826, der Neubau erfolgte 1827 durch Christoph Ritter von Andrä. Weitere Bewohner des Hauses waren der Schriftsteller Adolf Bäuerle, die Balletttänzerin Pauline Hasenhut, der Komponist Johann Horzalka, der Hofgeigenbauer und Musikverleger Johann Georg Stauffer und während der Zeit als Direktor des Carltheaters, Johann Nestroy.

Gut kann ich mich an einen Wirth-Flügel erinnern, auf dem ich öfter klimpern durfte. Das Klavier hatte einmal Johann Strauß gehört. Nach seiner Hochzeit mit Henriette Chalupetzky 1862 hatte Johann Strauß Sohn kurzfristig in der Wohnung gewohnt und das Klavier bei seinem Umzug in die Praterstraße in der Wohnung belassen, wo es von allen Nachmietern weiter gegeben wurde.

Geboren also in einer der Garderobenräume des ehemaligen Karlstheaters, im Zeichen des Wassermanns, Aszendent Schütze. Trotzdem führte mein Weg nicht ans Theater, sondern hinter die Kamera: ich wurde Fotograf und Desktoppublisher auf allen möglichen Gebieten, bis hin zu Verlag, Presse, Filmproduktion und Trainer in der Erwachsenenbildung. Ich zeichne mit Licht…

Mein zweites, paralleles Leben habe ich dem Umwelt- und Biotopschutz gewidmet, dem Heilen und Erhalten der Lebensräume von Mensch, Tier und Pflanzen. Immer schon war ich fasziniert vom Zusammenspiel von Licht und Wasser und so darf es nicht verwundern, dass die Namen meiner Firmen immer das Wort „arquus“ in sich tragen. Arquus kommt von dem lateinischen Wort für Regenbogen, einem Produkt aus Wasser und Licht, ein Symbol für Frieden nach dem Sturm, nicht greifbar aber strahlend schön anzusehen. Ich wurde zum Rainbowwarrior, ein Friedenskrieger…

Mein drittes, paralleles Leben gehört der Erforschung mentaler und energetischer Vorgänge. Und auch hier bin ich immer wieder auf Energie, Licht und Wasser gestoßen, auf Blockaden, die mit Wasser und Energie gelöst werden konnten. Ich übertrage Energie…

AUSBILDUNGEN UND AUSBILDUNGSINHALTE

HUMANENERGETIK:

     REIKI:

  • Jikiden Reiki Okuden (bei Reiki Company Verena Kautz, Andreas Wippel)
  • Jikiden Reiki Shoden
  • Traditional Usui Reiki Meister/Lehrer (bei Peter Riedel)
  • Traditional Usui Reiki 3. Grad, Reikimeister (bei Margit Engel)
  • Traditional Usui Reiki 2. Grad, (bei Margit Engel)
  • Traditional Usui Reiki 1. Grad (Reiki-Do Institute International)
  • Rainbow-Reiki 1. Grad

    KLANGSCHALEN:

  • KlangEnerqi Aufbauseminar bei Mo Ruth Papst und Peter Mála
  • KlangEnerqi Basisseminar

    MEDITATION:

  • Master of Meditation (42 Stunden) bei Erich Reitinger
  • Polarity (15 Stunden) bei Dr. med Alice Handler

PFLANZENENERGETIK:

  • Kräutermeisterausbildung (90 Übungseinheiten und Zertifikatsprüfung mit Diplom-Arbeit)
  • Zertifikatsausbildung für Trockensteinmauern (112 Übungseinheiten)
  • Studium der Biologie von 1988 bis 1992 (nicht abgeschlossen)

HYPNOSE UND AUTOGENES TRAINING:

  • Meisterklasse für Hypnose (bei Erich Reitinger 80 Stunden)
  • Hypnosecoach (bei Erich Reitinger 70 Stunden
  • Hypnosepractitioner (bei Erich Reitinger 42 Stunden)
  • Dipl. Hypnotic-Minddesign-Instructor (HMI) und NLP  (120 Stunden) bei Franz Pissinger
  • 2002 – 2003 Institut für Hypnoseforschung und Mentaltraining: Franz Pissinger Hypnose und NLP (60 Stunden)
  • 1974 Autogenes Training bei Dr. med. Heinrich Wallnöfer
  • 1968-1970Selbsthypnose und Autogenes Training für sportliches Training (Selbststudium)

AUFSTELLUNGSARBEIT:

Aufstellungsleiter bei Erich Reitinger:
Strukturaufstellung, Systemische Intervention und Familienaufstellung
(70 Stunden und Übungstage)

DIPLOMAUSBILDUNG BERUFSORIENTIERUNGSTRAINING

Dipl. Berufsorientierungstrainer (160 Stunden+24 Monate Praxis)
Inhalte: Grundsätze der Gruppendynamik/Gruppenpsychologie,
Arbeiten mit Gruppen, Gruppencoaching, Systemische Beratungsansätze, Konfliktmanagement, Moderation/Präsentation,  Gender Mainstreaming,
Diversity Training, Projektplanung